Happydogs.ch

Rollleine oder Flexileine - Ja oder Nein? - Das Handling der Leine ist wichtig, damit es keine Unfälle damit gibt.


 

Hier kann Nico nicht mehr weitergehen, er muss diese Schafe beobachten! Darum lasse ich die Rollleine locker.

 

Mein Nico mit 4 Monaten:

Rennt der Hund gerne mit dem Spielzeug davon, dann leine ich nicht den Hund, sondern das Spieli an die Rollleine und so kann der Hund trotzdem damit herumtollen, aber er bleibt in der Nähe.

Falls er das Spieli fallen lässt, kann ich es einfach an der Leine wieder aufnehmen.

Die ist ein grosser Vorteil der Rollleine!

Flexi - oder Rollleinen - Ja oder Nein?

  • Flexileinen werden immer wieder verteufelt und in den Hundeschulen wird erzählt, dass ein Hund damit nie die Leinenführigkeit lernen wird!
  • Es gibt einige Dinge zu beachten, wenn man so eine Rollleine benutzt:
  • Nie den Hund an der Schnur stoppen wollen - dann schneidet es Ihnen die Finger ein! Es gibt dafür einen Stoppknopf!
  • Passen Sie auf, dass die Schnur nicht hinter Ihnen durchläuft und dann der Hund eventuell nach vorne rennt - das gibt auch böse Verletzungen an den Beinen.
  • Auch soll sich der Hund nicht darin verwickeln, das kann ihm auch in die Beine schneiden, wenn er in grossem Tempo rennt.
  • Was ist nun aber der Vorteil einer Flexi?
  • Sie können einen Welpen oder natürlich auch einen erwachsenen Hund damit spazieren führen, ohne dass er immer nah bei Ihnen gehen muss. Er hat so einen Radius von ca. 5m - je nach Länge der Leine.
  • Sie erhalten keine schmutzigen Hände, weil Sie eine Schleppleine hinter sich her ziehen - was überall empfohlen wird.
  • Sie können einen neuen oder jungen Hund langsam an die normale Leine gewöhnen und die Leinenführigkeit trainieren.
  • Die Rolleine wird am Brustgeschirr befestigt - die Leine für das Leinentraining dann am Halsband.
  • Stoppen Sie den Hund nicht brüsk, sonst gibt es ev. ein Schleudertrauma - das gilt natürlich auch für eine Schleppleine.
  • Ein weiterer Vorteil ist es, wenn Sie im Wald den Hund angeleint führen müssen, dann hat er mehr Spielraum zum Herumschnüffeln.
  • Aufpassen sollten Sie an einer befahrenen Strasse entlang. Arretieren Sie hier die Rollleine, damit der Hund nicht plötzlich auf die Strasse rennt und angefahren wird!
  • Leinentraining wird erst gestartet, wenn sich der neue Hund eingelebt hat und dann übt man nicht gleich, wenn man von zu Hause aus losmarschiert, sondern erst nach einiger Zeit. So hat sich der Hund etwas ausgetobt und dann kann man mal ca. 10 - 20 m Leinentraining machen und den Rest des Spaziergangs läuft der Hund wieder an der Flexi.